Über 20 Jahre Erfahrung auf dem Berliner Immobilienmarkt

Seit dem 01.06.2015 werden wir regelmäßig von seitens der Immobilienverkäufer gefragt, ob das sog. „Bestellerprinzip“ auch bei Immobilienverkäufen seine Anwendung findet und die Provisionspflicht bei erfolgreicher Vermittlung nun zu Lasten der Eigentümer geht.

Der Gesetzgeber hatte bei der Verabschiedung des Gesetzes vornehmlich den Vermietungsbereich im Blickfeld und dort auch nur die Anmietung von privat genutzten Flächen. Die Vermietung von Gewerbeflächen ist von diesem Gesetz ebenfalls nicht betroffen. Die Praxis in der Verkaufsvermittlung ist nach wie vor, dass der Käufer die ortsübliche Provision im Erfolgsfall zu entrichten hat.

In einigen Bundesländern (z.B. Nordrhein-Westfalen) wird die Provision geteilt. Diese Vorgehensweise erachten wir als sinnvoll, ist jedoch auf dem Berliner Immobilienmarkt nur schwer umsetzbar und wird auch nur vereinzelt praktiziert (z.B. sog. „Bauträgerprojekte“).